Über uns

…und plötzlich entsteht,
wie von einem springenden Funken entzündet,
ein Licht in der Seele,
das von nun an sich selber erhellt.

Platon

Philosophie

Aus dem Traum, dass es auch in Basel ein Geburtshaus mit stationären Familienzimmern und grossem Kursangebot gibt, ist ein neues Geburtshaus an der Klybeckstrasse 64/70 in Kleinbasel entstanden. Passend zum Standort, dem Matthäusquartier, und der Wortbedeutung «göttliches Geschenk», wurde der Name Matthea gewählt.

Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit sind für uns natürliche Vorgänge auf dem Weg des Lebens. Durch einfühlsame und professionelle Betreuung geben wir der Individualität und Intimität jeder Frau Raum. Mit unserer Begleitung möchten wir die Frau, ihre*n Partner*in und die ganze Familie auf ihrem Weg durch Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit in ihrer physischen, psychischen und geistigen Gesundheit ganzheitlich unterstützen und stärken. Wir schaffen einen Ort, wo sich das breite Spektrum der Hebammenarbeit mit nahen Berufsgruppen vernetzt und zum Tragen kommt. Wir bieten Unterstützung in diesen bedeutenden Lebensprozessen und schaffen einen Raum der Sicherheit und Offenheit.

Dazu gehört für uns auch die enge Kooperation mit Fachärzt*innen, Spitälern, auswärtigen Therapeut*innen und Beratungsstellen. Der Matthea Kurs- und Therapiebereich bietet ein umfassendes Angebot zur Geburt, Frauengesundheit sowie Gesundheit für Baby und Kind. Das Geburtshaus Matthea bietet somit alle Leistungen rund um Geburt, Frau und Familie unter einem Dach an.

Die Matthea Geburtshaus GmbH wurde von Magdalena Brigger (Hebamme), Regina Burkhardt (Hebamme), Raphaela Hasler (Geburtsvorbereiterin, Therapeutin) und Alinda Neidhart (Anwältin, Notarin) gegründet.

Fotogalerie

Unser Geburtshaus wurde mit natürlichen, hochwertigen Materialien und Liebe zum Detail eingerichtet. Warme Farbtöne und sanftes Licht tragen dazu bei, dass sich die werdende Familie bei uns wohl und geborgen fühlt.

Hier verweisen wir auf andere Webseiten, die Sie interessieren könnten.